Astaxanthin

Astaxanthin Superfood

Astaxanthin – Starke Waffe gegen freie Radikale

Gewonnen aus: Haematococcus Pluvialis / Superfood-Art: Antioxidans
Astaxanthin gilt als eines der stärksten natürlichen Antioxidantien (deutlich stärker als Vitamin A und E). Es sorgt nicht nur für die Rotfärbung von Lachsfleisch, sondern hilft Deine Zellen vor freien Radikalen zu schützen.

Herkunft & Geschichte

Astaxanthin gehört zu den Carotinoiden – einer Gruppe von gesundheitsförderlichen Farbpigmenten, die in der Natur vorkommen (bspw. sorgen Carotinoide für die charakteristische Orange-Färbung von Karotten). Es wird von Algen, Pilzen, Bakterien und einigen Pflanzen gebildet, die es nutzen, um sich vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne und aggressivem Sauerstoff zu schützen.

Die höchste Konzentration an Astaxanthin bildet die Grünalge Haematococcus pluvialis. Sie steht weit unten in der Nahrungskette und ist letztlich dafür verantwortlich, dass Forellen, Krebse, Krabben, Hummer und Lachse ihre rote Fleischfarbe bekommen – sogar Vögel wie Flamingos verdanken ihre Färbung dem in der Alge in enthaltenen Astaxanthin. Der entscheidende Vorteil für diese Tiere ist nicht etwa die Rotfärbung ihres Fleisches, sondern die vitaminartige Wirkung von Astaxanthin: es schützt vor schädlicher UV-Sonnenstrahlung, fördert das Immunsystem und spielt eine entscheidende Rolle bei der Fortpflanzung und der Fruchtbarkeit dieser Organismen.

 

Verzehrempfehlung

Astaxanthin kommt häufig in Pulver- oder Kapselform daher. Je nach Aktivitätslevel und Ziel emfpehlen wir Dir 2-12 Milligramm Astaxanthin zu nehmen. Vor allem als Sportler und bei starkem Stress macht es Sinn, dass Du Astaxanthin höher dosierst.

Astaxanthin gilt als sicher und es konnten im Tierversuch selbst bei langanhaltender starker Überdosierung (5.000-18.000 Milligramm am Tag pro Kilo Körpergewicht) keine schädlichen Effekte festgestellt werden.

Um die Aufnahme von Astaxanthin zu optimieren, empfehlen wir Dir es zusammen mit gesunden Fetten und/oder natürlichen Vitamin-A-reichen Nahrungsmitteln zu Dir zu nehmen. Gute Möglichkeiten sind bspw. Chia- & Leinsamenöl, Weidebutter, Karottensaft, Fischöl, Eigelbe oder Kokosöl.

 

Beim Kauf beachten

Achte beim Kauf darauf natürliches Astaxanthin zu bestellen. Es sollte mit CO2-Extraktion gewonnen worden sein. Natürliches Astaxanthin ist leichter für Deinen Körper verfügbar.

Deswegen ist die CO2-Extraktion wichtig: Haematococcus Mikroalgen werden im Dunklen gezüchtet und danach in einen Stresszustand, um besonders viel Astaxanthin zu produzieren. Sie sondern es danach in Sporenform ab. Diese Sporen sind extrem schwer zu knacken. Viele Firmen setzen deswegen aggressive Chemikalien ein, um das Astaxanthin aus den Sporen zu holen – genau diese Stoffe willst Du nicht in Deinem Präparat haben. CO2-Extraktion ist zwar aufwendiger, erzeugt aber ein unbelastetes Asataxanthin-Produkt von meist höherer Qualität.

Aus diesem Grund empfehlen wir Dir auch BioAstin von Nutrex Hawaii. Das hier enthaltene Astaxanthin wird zu 100% aus Mikroalgen gewonnen und wurde schonend extrahiert.

BioAstin Astaxanthin von Nutrex Hawaii bei amazon.de bestellen*

 

Astaxanthin und 20 andere Superfoods findest Du auch in Supernaturals ‚Alles gut‘. Alle wichtigen Infos findest Du, wenn Du hier klickst.

 

 

Quellen